StartseiteRatgeberFachkräftemangel in der Logistikbranche: Mit dieser Methode finden Unternehmen dennoch neue Fahrer

Fachkräftemangel in der Logistikbranche: Mit dieser Methode finden Unternehmen dennoch neue Fahrer

am

|

|

Fachkräftemangel in der Logistikbranche: Mit dieser Methode finden Unternehmen dennoch neue Fahrer

Dustin Müller ist ehemaliger Personalberater und betreibt zwei Recruiting-Agenturen zur Gewinnung neuer Mitarbeiter in der Pflege- und Logistikbranche. Er kennt die Probleme der Unternehmen, neues Personal zu rekrutieren – und weiß, wie sie trotz Fachkräftemangel qualifizierte Fahrer generieren können.

In der Logistikbranche kriselt es schon länger. Lieferengpässe, steigende Spritpreise, AdBlue-Knappheit und ein permanenter Mangel an qualifiziertem Personal – viele Unternehmen haben die Hoffnung auf eine Kehrtwende bereits aufgegeben. Doch in Sachen Personalgewinnung können sie selbst aktiv werden. Herkömmliche Maßnahmen und Methoden haben hier längst ausgedient. „Darum gilt es, sich im gesamten Bewerbungsprozess an die modernen Anforderungen anzupassen und neue Wege zu gehen“, erklärt Dustin Müller. Im Folgenden hat der Recruiting-Spezialist verraten, mit welchen Tipps es Unternehmen dennoch schaffen, ihre offenen Stellen mit gutem Personal zu besetzen.

1. Stellenangebote auf den richtigen Kanälen schalten

Viele Unternehmen, auf der Suche nach Kraftfahrern, setzen nach wie vor auf Inserate über die klassischen Kanäle, wie Tageszeitungen oder bereits veraltete Jobportale. Dort lässt sich ihre Zielgruppe heute jedoch nicht mehr finden. Stattdessen gilt es, die richtigen Kanäle auszuwählen und vakante Stellen dort zu schalten, wo sich die Zielgruppe aufhält – und das sind heute die sozialen Medien. Über diese können nicht nur ansprechende Kampagnen geschaltet, sondern auch eine breite Zielgruppe angesprochen werden. Die Aussicht auf neue Bewerber ist hier enorm.

2. Hürdenloser Bewerbungsprozess

Ist die Zielgruppe angesprochen, gilt es auch, im weiteren Bewerbungsprozess den richtigen Weg einzuschlagen. Schließlich müsse dieser heute so hürdenlos, wie möglich gestaltet sein. Statt auf Lebenslauf, Anschreiben und Zeugnisse zu setzen, bietet es sich an, einen kleinen Fragebogen zur Verfügung zu stellen, der von potenziellen Bewerbern beantwortet wird. Wichtig dabei ist es, nur die nötigsten Informationen abzufragen, um die Bewerber vorzuqualifizieren. Alles andere lässt sich auch im weiteren Prozess klären.

3. Sichtbar sein

Letztlich gilt, nur wer sichtbar ist, kann von potenziellen Kandidaten auch gefunden werden. Darum ist es essenziell, sich online zu positionieren und immer wieder auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen. Das beginnt bei der Webseite und endet mit einem professionellen Auftritt auf Social Media. Dabei ist auch der Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarke essenziell. Die Bewerber müssen verstehen, warum sie sich gerade in diesem Unternehmen bewerben sollten und welche Vorteile sie dort erwarten. Sichtbarkeit ist damit das A und O, um potenzielle Bewerber anzusprechen und zu überzeugen.

Suchen auch Sie händeringend nach Lkw-Fahrern und wünschen sich einen professionellen Experten an Ihrer Seite, der Sie dabei unterstützt? Melden Sie sich jetzt bei Dustin Müller und vereinbaren Sie einen Termin!

Pressekontakt:

JobAdvertiser PMR GmbH

Vertreten durch: Dustin Müller
Web: www.mehr-Kraftfahrer.de
Web: https://www.jobadvertiser.de/
E-Mail: info@jobadvertiser.de

Pressekontakt:
Ruben Schäfer
E-Mail: redaktion@dcfverlag.de

Original-Content von: Dustin Müller, übermittelt durch news aktuell

Dustin Müller / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/164493 / Die Verwendung dieses Bildes für redaktionelle Zwecke ist unter Beachtung aller mitgeteilten Nutzungsbedingungen zulässig und dann auch honorarfrei. Veröffentlichung ausschließlich mit Bildrechte-Hinweis. Bildrechte: Dustin Müller Fotograf: Dustin Müller

spot_img

Meist gelesen

Yanfeng stellt neues Konzeptfahrzeug XiM23 in Europa vor

Neuss - Mit dem Konzeptfahrzeug "EXperience in Motion 2023" (XiM23) präsentiert Yanfeng seine Vision eines ganzheitlichen Luxuserlebnisses für zukünftige Mobilitätsanwendungen. Auf Grundlage der kürzlich veröffentlichten...

Neue Klang-Dimension: Aiways U6 SUV-Coupé mit innovativem Sound- und Akustik-Engineering

München - Der Elektromotor ist dem Verbrenner in nahezu allen Bereichen überlegen. Besonders in der für den Fahrkomfort so wichtigen Kategorie "NVH" - also mechanischen...

Wiesn-Wagen: Aiways U5 SUV im VIP-Einsatz auf dem Oktoberfest

München (ots) - Am Wochenende startet in München das Oktoberfest. Die Wiesn, wie sie im Volksmund genannt wird, ist mit über sechs Millionen Besuchern...

Mehr wie das

Thule Arcos – die neue Heckbox für Ihren Wagen: Mehr mitnehmen, weiter fahren

Optimierte Aerodynamik für mehr Reichweite Die neue Gepäckbox Thule Arcos lässt Sie alles am Heck des Autos transportieren, ist sehr leicht zugänglich und sorgt für...

Air Astana im Jahr 2022: Neue Strecken und neue Flugzeuge

Air Astana, die mehrfach ausgezeichnete nationale Fluggesellschaft Kasachstans, setzte 2022 in wichtigen Bereichen ihr Wachstum fort. Im 20. Jahr seit Unternehmensgründung stellte die Fluglinie drei...

Autobewertung durch den mobilen Autoankauf Köln Service von autoankauf-bundesweit.de

Kostenfrei und unverbindlich Autobewertung durch den mobilen Autoankauf Köln Service von autoankauf-bundesweit.de. Der Autobesitzer profitiert damit von einem kostenlosen Service, der ihm einen komfortablen...

Disclaimer/ Haftungsausschluss:
Für den oben stehend Pressemitteilung inkl. dazugehörigen Bilder / Videos ist ausschließlich der im Text angegebene Kontakt verantwortlich. Der Webseitenanbieter kfzgazette.com distanziert sich ausdrücklich von den Inhalten Dritter und macht sich diese nicht zu eigen.