m-sport-ford-setzt-f-r-die-rallye-wm-saison-2020-ganz-auf-die-jugend
M-Sport Ford setzt für die Rallye-WM-Saison 2020 ganz auf die Jugend: Toppilot Esapekka Lappi (28) geht gemeinsam mit Beifahrer Janne Ferm erstmals mit einem Ford Fiesta WRC an den Start. Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6955 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: “obs/Ford-Werke GmbH”

M-Sport Ford setzt für die Rallye-WM-Saison 2020 ganz auf die Jugend

Köln (ots)

– Toppilot Esapekka Lappi (28) geht gemeinsam mit Beifahrer Janne
Ferm erstmals mit einem Ford Fiesta WRC an den Start

– Teemu Suninen (25) nimmt seine zweite komplette WRC-Saison in
Angriff und peilt zusammen mit Copilot Jarmo Lehtinen weitere
Spitzenresultate an

– Nachwuchstalent Gus Greensmith (23) und Elliott Edmondson
blicken neun WM-Läufen am Steuer des rund 380 PS starken Ford
Fiesta WRC entgegen

M-Sport Ford geht in der Rallye-Weltmeisterschaft 2020 mit drei vielversprechenden Fahrertalenten an den Start: Neben Stammpilot Teemu Suninen (25) ergänzt mit dem (noch) 28 Jahre alten Esapekka Lappi ein weiterer Finne das Aufgebot des Ford Fiesta WRC-Teams bei allen 13 WM-Läufen der neuen Saison. Der 23-jährige Gus Greensmith kommt bei neun WM-Rallyes mit einem dritten Exemplar des rund 380 PS starken Turbo-Allradlers zum Einsatz. Angesichts eines Durchschnittsalters von rund 25 Jahren schickt M-Sport Ford damit ein besonders junges Fahrertrio ins Rennen und setzt auch bei den Ingenieuren auf engagierte Nachwuchskräfte: Sie sind im Mittel erst 30 Jahre alt. Selbst Teamchef Richard Millener ist mit 35 Jahren im Kreis seiner Kollegen mit Abstand der Jüngste.

Esapekka Lappi kennt sich am Steuer eines Ford aus: Der Mann aus Pieksämäki sicherte sich 2012 mit einem Fiesta S2000 dank einer Reihe von überlegenen Siegen den Meistertitel in seiner finnischen Heimat. In der neuen Saison vertraut er wieder auf seinen erfahrenen Landsmann Janne Ferm (39) als Beifahrer. Gemeinsam hat das Duo 2017 vor eigenem Publikum auch seinen bislang einzigen Sieg bei einem WM-Lauf eingefahren. Hinzu kommen drei weitere zweite Ränge und insgesamt sieben Podiumsplatzierungen. Dabei genießt Lappi den Ruf, als Allrounder auf praktisch jedem Untergrund rasant schnell zu sein.

Teemu Suninen spannt auch 2020 mit seinem extrem routinierten Copiloten Jarmo Lehtinen zusammen. Der Youngster aus Tuusula blickt seiner zweiten kompletten Saison in der Rallye-Weltmeisterschaft entgegen, nachdem er 2017 sein Debüt in der Topklasse gegeben und 2018 erstmals den Sprung aufs Podium geschafft hat. Im vergangenen Jahr lag Suninen mehrmals in der Zwischenwertung eines WM-Laufs auf Platz eins und konnte seinen Speed damit klar unter Beweis stellen. Seine zunehmende Erfahrung will er nun in weitere Spitzenresultate umsetzen.

Mit rein finnischen Fahrerkombinationen in seinen beiden Topautos hat M-Sport Ford bereits in der Vergangenheit tolle Ergebnisse eingefahren – so zum Beispiel mit Marcus Grönholm und Mikko Hirvonen in den Saisons 2006 und 2007 sowie mit Hirvonen und Jari-Matti Latvala von 2008 bis 2011. In dieser Zeit konnte das Team zwei WM-Titel erringen und 31 Laufsiege erzielen, stand 99 Mal auf dem Podium und legte auf 592 Wertungsprüfungen (WP) die Bestzeit vor. Entsprechend erwartungsvoll blickt M-Sport Ford der nächsten Generation der “fliegenden Finnen” entgegen.

Gus Greensmith zählt zweifellos zu den größten Rallye-Talenten seiner englischen Heimat. Der ehemalige Kartpilot teilt sich das Cockpit wie im Vorjahr mit Elliott Edmondson (25), als der Brite erstmals am Steuer der World Rally Car-Version des Ford Fiesta saß und bei allen drei Starts einen starken Eindruck hinterließ – gleich auf seiner ersten WP konnte er zum Beispiel die vielfachen Weltmeister Sébastien Loeb und Sébastien Ogier schlagen. Bei der Rallye Deutschland sprang mit Rang neun sogar ein Punkteresultat heraus. In der neuen Saison stehen für den jungen Mann aus Manchester nach der Rallye Monte-Carlo auch die WM-Läufe Mexiko, Portugal, Sardinien, Finnland, Türkei, Deutschland und Wales auf dem Programm.

M-Sport Geschäftsführer Malcolm Wilson

“In diesem Jahr kehren wir gleich in mehrfacher Hinsicht zu unseren Wurzeln zurück: Wir greifen mit einem jungen Team an, zu dem zwei finnische Fahrerpaarungen zählen. Das erinnert an jene Zeit, in der M-Sport Ford gemeinsam mit Marcus Grönholm, Mikko Hirvonen und Jari-Matti Latvala fantastische Erfolge erzielen konnte. Ich freue mich bereits darauf, zu sehen, wie sich die nächste Generation der ,fliegenden Finnen’ entwickelt. Die Förderung junger Talente ist seit jeher ein wichtiger Eckpfeiler unserer Unternehmensphilosophie. Mit Esapekka Lappi, Teemu Suninen und Gus Greensmith haben wir gleich drei hoffnungsvolle Youngster im Team, die für starke Ergebnisse gut sind. Unsere Crew ist zwar noch sehr jung, verfügt aber dennoch über die nötige Erfahrung und den Ehrgeiz, um Großes zu erreichen. Ich bin gespannt, was uns 2020 bringen wird.”

M-Sport Teamchef Richard Millener

“Unsere Mannschaft für die Saison 2020 hat viel Potenzial. Wir wollen auch weiterhin um Top-Platzierungen kämpfen. Das oberste Ziel ist und bleibt ein WM-Laufsieg – und ich denke, wir haben gute Chancen, dies zu verwirklichen. Jeder Einzelne im Team ist hochmotiviert und wir können es kaum erwarten, dass es endlich losgeht. Esapekka Lappi hat seine Siegerqualitäten bereits unter Beweis gestellt, sein Speed steht außer Frage. In der vergangenen Saison eroberte er drei zweite Plätze und ich bin gespannt, wie er sich am Steuer des Fiesta WRC schlagen wird. Fest steht: Wenn er an seinen bislang letzten Rallye-Einsatz mit einem Ford anknüpfen kann, dann steht uns eine großartige Saison bevor! Viele Leute sind sicher auch schon gespannt, was Teemu Suninen zu leisten imstande ist. Er und sein Beifahrer Jarmo Lehtinen harmonieren perfekt miteinander. Ich wäre nicht überrascht, wenn sie 2020 bei einigen Rallyes ganz vorne mitfahren könnten. Last but not least freue ich mich sehr, dass Gus Greensmith bei neun WM-Läufen erneut mit dem Ford Fiesta WRC an den Start gehen wird. Im vergangenen Jahr beeindruckte er mit einem starken Debüt am Steuer eines World Rally Cars der neuen Generation. Ich bin überzeugt, dass er im Laufe der Saison noch stärker und selbstbewusster werden wird. 2020 soll für ihn vor allem ein Lehrjahr sein. Aber so, wie ich Gus kenne, will er die Gelegenheit nutzen, um sein Können unter Beweis zu stellen.”

Esapekka Lappi (*17.1.1991 in Pieksämäki/SF)

“Ich freue mich sehr auf dieses neue Abenteuer und bin gespannt, was wir gemeinsam erreichen können. M-Sport Ford verkörpert pure Leidenschaft für den Rallye-Sport. Für das Cockpit des Fiesta WRC standen viele talentierte Fahrer zur Auswahl – umso mehr freut es mich, dass die Mannschaft mir und meinem Beifahrer Janne Ferm ihr Vertrauen schenkt und uns die Möglichkeit bietet, unser Können in der kommenden Saison unter Beweis zu stellen. In dieser Woche beginnen wir mit den Testfahrten, um mich mit dem Fiesta WRC vertraut zu machen. Mein letzter Rallye-Einsatz am Steuer eines Ford verlief überaus erfolgreich. Es wäre toll, wenn wir daran in diesem Jahr anknüpfen könnten. Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich losgeht, und hoffe, dass wir gemeinsam einige tolle Resultate erzielen werden.”

Teemu Suninen (*1.2.1994 in Tuusula/SF)

“Ich bin wirklich dankbar für das Vertrauen, das Malcolm Wilson und das Team mir schenken. Ich habe in den vergangenen zwölf Monaten enorm viel gelernt und bin entsprechend gespannt, was ich gemeinsam mit meinem Beifahrer Jarmo Lehtinen in der neuen Saison ausrichten kann. 2019 hat mir gezeigt, dass ich bei jeder einzelnen Rallye immer alles geben muss, um Spitzenergebnisse zu erzielen – genau dies habe ich mir für das bevorstehende Jahr vorgenommen. Zugleich freue ich mich auf Esapekka Lappi als neuen Teamkollegen. In meiner Jugend war er für mich so etwas wie ein Held: Zu meiner Kartzeit als Teenager fuhr er im gleichen Rennstall wie ich und gewann damals die Meisterschaft. Drei Jahre später konnte ich seinen Erfolg wiederholen. Jetzt sitzen wir beide in Rallye-Autos und fahren auch noch gemeinsam für die gleiche Truppe!”

Gus Greensmith (*26.12.1996 in Manchester/GB)

“Auf diese Gelegenheit habe ich mein ganzes Leben gewartet, jetzt ist sie da! Ich durfte das komplette Nachwuchs-Förderprogramm von M-Sport Ford durchlaufen – vom Fiesta R1 über das ebenfalls frontgetriebene R2-Modell in der Junior-WM bis hin zum Fiesta R5 mit Allradantrieb und nun das World Rally Car. Ich verdanke den Leuten von M-Sport und bei Ford unheimlich viel. Sie haben mir sehr geholfen, mich als Fahrer weiter zu entwickeln. Und dieser Prozess ist noch lange nicht abgeschlossen! So jung wie das gesamte Team ist, so konkurrenzfähig sind wir. Zusammen werden wir einige starke Ergebnisse einfahren, da bin ich mir sicher. In der Vorbereitung auf das neue Jahr konnte ich mich stark verbessern, noch nie war ich fitter und schneller als heute. Wenn die Startampel der ersten Wertungsprüfung der Saison 2020 auf grün springt, bin ich bereit!”

Ford-Werke GmbH

Die Ford-Werke GmbH ist ein deutscher Automobilhersteller und Mobilitätsanbieter mit Sitz in Köln. Das Unternehmen beschäftigt an den Standorten Köln, Saarlouis und Aachen mehr als 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Seit der Gründung im Jahr 1925 haben die Ford-Werke mehr als 46 Millionen Fahrzeuge produziert. Weitere Presse-Informationen finden Sie unter http://www.media.ford.com.

Pressekontakt:

Isfried Hennen
Ford-Werke GmbH
0221/90-17518
ihennen1@ford.com


Pressemitteilungen: Autohaus Ford

Autohaus Ford