Telefon Support: 0203-4799808

Mo-Fr: 09:00 Uhr - 18:00 Uhr

Bridgestone kooperiert mit Microsoft bei der Entwicklung eines intelligenten Reifenüberwachungssystems für erhöhte Sicherheit

Pressemeldung kostenlos veröffentlichen

Meist gelesesene Auto News

NFC-Chips schützen Oldtimer und Liebhaberfahrzeuge vor Diebstahl

Neu auf dem Markt: NFC-ID-SET von MICARE PS / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/134888 / Die Verwendung...

Autoankauf Freiburg – Seriöser Gebrauchtwagenhändler

Autoankauf Freiburg – Seriöser Gebrauchtwagenhändler Die Spezialisten für den Ankauf von PKW und LKW, Gebrauchtwagen und Unfallwagen Ankauf arbeiten verlässlich und transparent… Sie wollen Ihren Gebrauchten verkaufen? Dann tätigen Sie einfach einen Anruf beim Autoankauf Freiburg – oder schreiben Sie eine kurze Nachricht. Nur wenige Minuten später erhalten Sie einen zeitnahen Termin für die Bewertung Ihres […]

Der Beitrag Autoankauf Freiburg – Seriöser Gebrauchtwagenhändler erschien zuerst auf CarPr.de Automagazin und News.

Autoankauf Augsburg: Gebrauchtwagen Pkw Kfz Ankauf

Autoankauf Augsburg: Gebrauchtwagen Pkw Kfz Ankauf Der Kunde muss sich nicht mit unkundigen Mitarbeitern herumschlagen, sondern profitiert von der Expertise echter Fachkräfte Wer sich ein neues Auto zulegen möchte, hat natürlich jederzeit die Möglichkeit, dem Autohaus seinen Gebrauchtwagen zum Ankauf im Rahmen einer Inzahlungnahme anzubieten. Allerdings schlägt sich diese Variante sehr häufig in einem unattraktiveren […]

Der Beitrag Autoankauf Augsburg: Gebrauchtwagen Pkw Kfz Ankauf erschien zuerst auf CarPr.de Automagazin und News.

Bad Homburg (ots) –

– Bridgestone hat gemeinsam mit Microsoft ein einzigartiges “Tyre Damage Monitoring System” auf Basis der “Microsoft Connected Vehicle Platform” (MCVP) entwickelt. – Das System zielt darauf ab, die Verkehrssicherheit zu erhöhen und die Zahl der Unfälle durch technische Defekte zu reduzieren. – Die Zusammenarbeit ist ein nächster Schritt von Bridgestone, sich zu einem international führenden Anbieter für nachhaltige und innovative Mobilitätslösungen zu entwickeln.

Bridgestone, das weltweit führende Unternehmen der Reifen- und Gummibranche[1], arbeitet mit Microsoft zusammen, um ein weltweit erstes Überwachungssystem zur Erkennung von Reifenpannen in Echtzeit zu entwickeln. Diese tragen laut Verkehrsstatistik zu rund 30 Prozent aller Autounfälle bei, die durch technische Defekte verursacht wurden, und können daher ernstzunehmende Probleme darstellen.[2]

Ein wichtiger Beitrag zur Erfassung von Reifenpannen

Reifenpannen treten in vier Hauptformen auf: Druckverlust, Ermüdung, ungleichmäßige Abnutzung oder Schäden durch Bordsteine, Schlaglöcher oder Gegenstände auf der Fahrbahn. Einige dieser können jedoch bereits zuverlässig abgemildert werden.

Reifendruckkontrollsysteme (RDKS) sind für alle seit 2012 neu zugelassenen Fahrzeuge Pflicht. Sie unterstützen Autofahrer dabei, Probleme aufgrund eines zu niedrigen Reifendrucks zu vermeiden. Eine regelmäßige Wartung sowie ein rechtzeitiger Reifenwechsel schützen zudem vor Verschleiß und Ermüdung. Reifenpannen stellten jedoch bisher die Ausnahme und Sicherheitslücke dar, die zu Unfällen führen und sich auch nachteilig auf andere Fahrzeugkomponenten auswirken können. Bislang konnten Reifenpannen nur durch eine manuelle Inspektion aus der Nähe erkannt werden.

Diese Lücke wird jetzt geschlossen. Das “Tyre Damage Monitoring System” von Bridgestone liefert eine Schadenserkennung in Echtzeit. Es nutzt das Cloud-Gerüst des MCVP zusammen mit bereits erfassten Fahrzeugdaten ohne den Einsatz zusätzlicher Sensoren. Darüber hinaus verwendet es Algorithmen zur Erkennung von Ereignissen, die sich auf die Reifenoberfläche und die Karkasse auswirken. Der Fahrer wird daraufhin unmittelbar über die Defekte informiert und kann entsprechend handeln, um die Situation zu kontrollieren. Derzeit ist es das erste Überwachungssystem seiner Art, das ohne zusätzliche Hardware funktioniert.

Dynamische Weiterentwicklung

Das System zur Überwachung von Reifenpannen weist noch weitere wertvolle Anwendungen auf. Es erfasst nicht nur, wenn ein Schaden entstanden ist, sondern auch wo sich dieser befindet. Damit ermöglicht es einen tieferen Einblick in die Straßenbedingungen und Infrastruktur. Die Erkenntnis kann dazu genutzt werden, die zuständigen Behörden auf Schlaglöcher und andere Gefahren hinzuweisen. Auch autonome Fahrzeuge könnten zukünftig ihren Nutzen aus diesem System ziehen, da sie Informationen über lokale Gefahren an andere Fahrzeuge in der Umgebung sowie Cloudspeicher weitergeben könnten.

Derzeit ist das neue “Tyre Damage Monitoring System” von Bridgestone für alle Fahrzeugflotten und Erstausrüster (OEM) verfügbar, die MCVP verwenden. Die Partnerschaft mit Microsoft ermöglicht es Bridgestone außerdem, seine Mobilitätslösungen weiterzuentwickeln, um den Anforderungen der wichtigsten Fahrzeugflotten und OEM-Partner weltweit gerecht zu werden.

Eine digitale Partnerschaft für die Mobilität der Zukunft

MCVP bietet eine beständige, mit der Cloud vernetzte, horizontale Plattform, auf der kundenorientierten Lösungen aufgesetzt werden können. Dazu gehören Infotainment im Fahrzeug, fortgeschrittene Navigation, autonomes Fahren, Telematik- und Prognosedienste sowie Over-the-Air-Updates (OTA). Die Plattform verfügt zudem über unternehmensweite globale Erreichbarkeit und eine Reichweite, die mit Microsoft Azure geliefert werden.

Die “Microsoft Connected Vehicle Platform” wird Bridgestone eine digitale Infrastruktur bieten, welche die Bereitstellung vernetzter Mobilitätslösungen beschleunigt und Zugang zu einer Vielzahl von Microsoft Azure-Cloud-, KI- und IoT-Funktionen bietet. Im Gegenzug unterstützt Bridgestone Microsoft dabei, sein Netzwerk an Partnern zu erweitern. Dies ermöglicht MCVP-Kunden, die Lösungen dieser Partner in ihre eigenen Angebote zu integrieren.

“Digitalisierung spielt heutzutage eine enorm große Rolle bei Bridgestone. Daher ist es unerlässlich, dass wir mit branchenführenden Partnern zusammenarbeiten, die unseren Premium-Gedanken teilen”, sagt Laurent Dartoux, CEO und Präsident von Bridgestone EMIA. “Durch die Zusammenarbeit mit Microsoft haben wir die Möglichkeit, unser ‘Tyre Damage Monitoring System’ Millionen von Fahrern zur Verfügung zu stellen, um sie so sicherer und komfortabel ans Ziel zu bringen.”

“Microsoft geht Partnerschaften mit Unternehmen ein, um deren Wandel zu innovativen Mobilitätsanbietern zu unterstützen. Mit der ‘Microsoft Connected Vehicle Platform’ wollen wir Unternehmen dabei helfen, Mobilitätsdienstleistungen sicherer, personalisiert und vor allem schneller bereitzustellen”, sagte Tara Prakriya, General Manager, Azure Mobility und Microsoft Connected Vehicle Platform von Microsoft. “Mit MCVP hat Bridgestone das ‘Tyre Damage Monitoring System’ geschaffen, das einen bemerkenswerten Beitrag zur Verkehrssicherheit leistet. Damit beweist der Reifenhersteller, wie die Zusammenarbeit zwischen Branchenführern neue Geschäftsmöglichkeiten eröffnen kann.”

Weitere Infos unter: https://youtu.be/4E8jvLlvcDk .

Über Bridgestone in Europa, Russland, Nahost, Indien und Afrika (EMIA)

Wir, Bridgestone Europa, Russland, Nahost, Indien und Afrika, sind Teil des weltweit größten Unternehmens der Reifen- und Gummibranche. Seit knapp 90 Jahren liefert Bridgestone kontinuierlich Premium-Produkte, auf die sich die Menschen verlassen können, um sicherer und komfortabel an ihr Ziel zu gelangen.

In einer sich schnell verändernden Welt entwickeln wir uns weiter, um echte Lösungen für die tatsächlichen Probleme, mit denen Fahrer auf der Straße tagtäglich konfrontiert sind, zu bieten. Aus diesem Grund wandelt sich Bridgestone EMIA schnell von einem Premium-Reifenhersteller zu einem führenden Anbieter von Mobilitätslösungen. Mit einigen der fortschrittlichsten Fabriken der Branche, weltweit führenden Technologien und hervorragenden Partnerschaften leisten wir Pionierarbeit für innovative Produkte und Lösungen. Im Zuge unseres Transformationsprozesses arbeiten wir daran, die Zukunft der Mobilität mitzugestalten.

Besuchen Sie unser Mediencenter auf https://eur01.safelinks.protection.outlook.c om/?url=http%3A%2F%2Fwww.bridgestonenewsroom.eu%2F&data=01%7C01%7CPresse2%40brid gestone.eu%7C32b9f62616af4ebcdd6c08d818d79878%7Ca1fdea5632014d009b76661338850557 %7C0&sdata=utexiEqirWq4EjZFlI1WtAlmv1ZWXB8zta2drC6xwos%3D&reserved=0 .

Weitere Informationen finden Sie auf https://eur01.safelinks.protection.outlook. com/?url=http%3A%2F%2Fwww.bridgestone.de%2F&data=01%7C01%7CPresse2%40bridgestone .eu%7C32b9f62616af4ebcdd6c08d818d79878%7Ca1fdea5632014d009b76661338850557%7C0&sd ata=2lAMsLLVxXHVOIbGQA10UaSkSbPWNMGYue2QF%2Beqztk%3D&reserved=0 sowie auf Facebook (https://eur01.safelinks.protection.outlook.com/?url=http%3A%2F%2Fwww.f acebook.com%2FBridgestoneDeutschland&data=01%7C01%7CPresse2%40bridgestone.eu%7C3 2b9f62616af4ebcdd6c08d818d79878%7Ca1fdea5632014d009b76661338850557%7C0&sdata=1VA xHLMJUJukm6Pw0637wz3lh6cqkwJhElM2omttjs4%3D&reserved=0) , Instagram (https://eur 01.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.instagram.com%2Fbridg estoneeurope%2F&data=01%7C01%7CPresse2%40bridgestone.eu%7C32b9f62616af4ebcdd6c08 d818d79878%7Ca1fdea5632014d009b76661338850557%7C0&sdata=KvMSpNyc6IA00Klx67TbKS1u cGbNyAxJv%2BelUfFkMso%3D&reserved=0) , YouTube (https://eur01.safelinks.protecti on.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.youtube.com%2Fuser%2Fbridgestone&data=01%7 C01%7CPresse2%40bridgestone.eu%7C32b9f62616af4ebcdd6c08d818d79878%7Ca1fdea563201 4d009b76661338850557%7C0&sdata=QaNubkqwAur%2FVYVAGj9PMpO5%2FuN9BpM%2ByJ37IYMQqzo %3D&reserved=0) , Twitter (https://eur01.safelinks.protection.outlook.com/?url=h ttps%3A%2F%2Ftwitter.com%2FBridgestoneemea&data=01%7C01%7CPresse2%40bridgestone. eu%7C32b9f62616af4ebcdd6c08d818d79878%7Ca1fdea5632014d009b76661338850557%7C0&sda ta=g9C0NaWuSyCkhLkk9Jl5YET2puCd3CR5YE%2BZYY%2BxXPU%3D&reserved=0) und LinkedIn ( https://eur01.safelinks.protection.outlook.com/?url=https%3A%2F%2Fwww.linkedin.c om%2Fcompany%2Fbridgestoneemea%2F&data=01%7C01%7CPresse2%40bridgestone.eu%7C32b9 f62616af4ebcdd6c08d818d79878%7Ca1fdea5632014d009b76661338850557%7C0&sdata=wJPtNh 6tx9lNQgJVKLA%2BlvwWUVWE2UF4L%2BY%2FBsvSOF8%3D&reserved=0) .

[1] Basierend auf dem Reifenabsatz im Jahr 2018. Quelle: Tire Business 2019 – Global Tire Company Rankings.

[2] Britisches Ministerium für Verkehrsstatistik (2018), “Einflussfaktoren bei gemeldeten Unfällen nach Schweregrad, Großbritannien, 2018”

Pressekontakt:

Pressekontakt Bridgestone Deutschland, Österreich, Schweiz:
Kester Grondey
kester.grondey@bridgestone.eu

Agenturkontakt Deutschland, Österreich, Schweiz:
P.U.N.K.T. PR
Benjamin Kolthoff
0049-40 85 37 60 11
benjamin.kolthoff@bridgestone.eu

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/126373/4656944
OTS: Bridgestone Deutschland GmbH

Original-Content von: Bridgestone Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 200 kostenlose Presseportale.

Sie lesen gerade den Artikel: Bridgestone kooperiert mit Microsoft bei der Entwicklung eines intelligenten Reifenüberwachungssystems für erhöhte Sicherheit

Pressemeldung veröffentlichen

Senden den Sie in 2 Schritten ihre PR-Melung an bis zu 200 kostenlose Presseportale.

Latest Auto News

Textile Alternative zu Schneeketten: AutoSock als weltweit erstes Produkt nach neuer Europäischer Norm zertifiziert

Oslo, 24. September 2020: AutoSock ist ab dem 1. Dezember 2020 eine genehmigte Alternative zu Schneeketten in allen Ländern...

Aktuelle PR-Meldungen

Schrottabholung in Soest leicht gemacht – sachgerechtes Recycling für Privat und Gewerbe

Der Service von Schrottankauf Exclusiv geht weit über die kostenfreie Abholung hinaus Sei im Privathaushalt, in der Firma oder im Verein – überall fällt immer...

Schrott und Altmetall los werden durch ➜ Schrottabholung Mülheim an der Ruhr

Mit der Schrottabholung Mülheim an der Ruhr ist es ein Kinderspiel, Altmetall loszuwerden Ein kurzer Anruf genügt und schon erfolgt die Schrottabholung – völlig...

Schrottabholung für Solingen und im Umkreis – Des mobilen Klüngels Kerl kauft Ihren Schrott an

Schrottankauf wie die Kostenlose Schrottabholung in Solingen wird unterstütz von Schrottankauf-Exclusiv Wer kennt es nicht: Das neue Elektrogerät ist gekauft, aufgebaut und angeschlossen. Aber das...

Elektrisches Abfallsammelfahrzeug für Duisburg

Die Abfallentsorgung der Wirtschaftsbetriebe Duisburg setzt seit Neustem auf einen Elektro-LKW. Das Fahrzeug stammt von der Schweizer Unternehmung Designwerk Products AG. Dank seinem Elektroantrieb...

Das könnte Sie auch interessieren